Virus bremst iPhone-Chip-Produktion

07.08.2018

ntv - Ein Computervirus legt die Produktion bei Chip-Hersteller TSMC teilweise lahm. Das taiwanische Unternehmen stellt unter anderem die Prozessoren für die kommende iPhone-Generation her.

Wenige Wochen vor der erwarteten Vorstellung der neuen iPhones im September wurde Apples Chip-Lieferant Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) am Freitag Opfer eines Virusbefalls. Der Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg schreibt, das Unternehmen habe die Produktion in mehreren Fabriken stoppen müssen.

In einer Pressemitteilung schrieb TSMC am Samstag, 80 Prozent der Produktion seien wiederhergestellt, in den restlichen Fabriken sollten die Laufbänder bis Sonntag wieder anlaufen. Das Unternehmen schätzt den Schaden auf rund 3 Prozent des Umsatzes im dritten Quartal. Das könnte ungefähr 250 Millionen Dollar entsprechen, da der Chip-Hersteller im Vorjahres-Quartal etwa 8,3 Milliarden Dollar umsetzte.

Mehr