Kliniken vs. Hacker

16.02.2016

Computerwoche - Im Umgang mit Viren, an denen Menschen erkranken können, sind Krankenhäuser geübt. Nun gibt es eine neue Bedrohung: Computerviren. Befallen sie die Systeme, werfen sie die Kliniken um Jahre zurück - wie jetzt in zwei Fällen in Nordrhein-Westfalen.

Ob Mandelentzündung oder Bauchschmerzen - im Neusser Lukaskrankenhaus hängt derzeit alles an Papier und Stift. Eine Hackerattacke hat das IT-System der Klinik im Rheinland am vergangenen Mittwoch getroffen. Seitdem arbeiten die Ärzte und Angestellten wieder mit Zetteln, die mit der Hand geschrieben und aufwendig verteilt werden müssen. "Wir können beispielsweise Röntgenbilder machen, es läuft aber ab wie vor zehn Jahren", schildert Klinik-Sprecherin Ulla Dahmen die Arbeitsabläufe.  Mehr