Immer mehr Cyber-Versicherungen

10.12.2017

Heise - Mit Cyber-Versicherungen wollen sich Unternehmen häufiger vor den Folgen von Hackerangriffen, Erpressungstrojanern oder auch Datenschutzpannen schützen.

Die Versicherungsbranche befürchtet Risiken auf dem Wachstumsmarkt der Cyber-Versicherungen. Einerseits sichern sich immer mehr Firmen mit solchen Policen gegen die finanziellen Folgen von Datenpannen ab. Andererseits sind die Risiken für die Versicherer besonders hoch.

In der Cyber-Versicherung liefert die Vergangenheit keine zuverlässigen Indizien für die Wahrscheinlichkeit eines Schadens. Das ist anders als bei Bränden oder Autounfällen: Auf Grundlage historischer Daten lässt sich ziemlich genau vorhersagen, wie wahrscheinlich und wie hoch die Schäden in der Zukunft sein werden. Cyber-Risiken müssen dagegen mit aufwändigen Modellrechnungen simuliert werden.

Innovative Kriminelle

Cyber-Kriminelle sind ebenso innovativ wie gesetzestreue IT-Firmen. "Wir sehen, dass immer wieder Schäden entstehen durch völlig neue Arten von Angriffen", sagt Doris Höpke, im Vorstand des weltgrößten Rückversicherers Munich Re zuständig für Spezial- und Finanzrisiken.

Mehr