Hacker legen Apotheken-Shops lahm

12.02.2016

Deutsche Apotheker Zeitung online - Derzeit sind online-Shops von Apotheken das Ziel von Hackern. Diese versuchen, über massenhafte Verbindungsversuche die Server der Shops außer Gefecht zu setzen. Ziel der Hintermänner ist, die Apotheker zu erpressen. Sie sollen Lösegeld zahlen.

Bei den Apothekern, die dieser Tage von "Gladius" Post bekommen, dürften die Alarmglocken läuten. "Wie Sie hoffentlich realisiert haben, haben wir die Infrastruktur Ihres online-Shops angegriffen", schreiben die Hacker. Gegen eine "Nicht-Angriffs-Gebühr" von 1500 Euro, zahlbar innerhalb von 72 Stunden auf anonyme Kanäle, würden die Attacken eingestellt. Ansonsten würden sie noch ausgeweitet. "Seien Sie nicht naiv und glauben Sie nicht, unserer Entschlossenheit in dieser Sache begegnen zu können", schreibt Gladius. "Sie werden ganz sicher verlieren." Mehr