Diagnose Hackerangriff: Wie Cyberattacken deutsche Kliniken lahmlegen

25.11.2017

Stern - Die Zahl ist alarmierend: Zwei von drei deutschen Kliniken wurden bereits durch Hackerangriffe lahm gelegt. Wie schützen sie sich davor? Auf Visite im Lukaskrankenhaus in Neuss.

Ein einziger Mausklick lähmte alles: Binnen Stunden fiel vergangenes Jahr das Neusser Lukaskrankenhaus um Jahrzehnte zurück - ins Zeitalter von Papier und Bleistift. 500 Rechner und 150 Server mussten abgeschaltet werden, viele Operationen in der 500-Betten-Klinik wurden verschoben. 27 weiteren Krankenhäusern allein in NRW erging es ähnlich. Zwei von drei deutschen Kliniken wurden nach einer Studie des Beratungsunternehmens Roland Berger bereits Opfer eines Hackerangriffs. In den meisten Fällen schleusten Cyberkriminelle einen Virus über eine Mail mit einem Anhang oder Link ins System.

Es ist ein globaler Trend. So legte ein Erpresser- Virus im Frühjahr in Großbritannien 45 Krankenhäuser und Arztpraxen lahm, mehr als 6900 Termine und Operationen mussten verschoben werden. Ende Oktober gab der Staatssekretär für Sicherheit, Ben Wallace, in London bekannt: Hinter der Attacke steckten nach Erkenntnissen seiner Aufklärer nordkoreanische Hacker.

Mehr