500 Millionen Daten gehackt: Sind Ihre auch dabei?

07.07.2017

Focus - Sind meine Daten sicher? Diese Frage sollte sich jeder Internet-Nutzer stellen. Jetzt meldete das BKA, das erneut 500 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörter im Darknet aufgetaucht sind. So können Sie testen, ob auch Sie betroffen sind.

Es ist eine schier unfassbare Zahl: Wie das Bundeskriminalamt mitteilte, wurden im Darknet 500 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörter gefunden. Davon seien allein knapp 50 Millionen Datensätze von deutschen Nutzern, bzw. mit einer .de-Domäne versehen. Wer wissen will, ob auch seine eigenen Daten in die Hände von Kriminellen geraten sind, kann dies ganz einfach herausfinden. Alle betroffenen E-Mail-Adressen wurden in den "Identity Leak Checker" des Hasso-Plattner-Instituts eingepflegt und können dort abgefragt werden.

Unter der sicheren Internetadresse https://sec.hpi.de/ilc kann jeder in wenigen Sekunden überprüfen, ob er Opfer eines Datenlecks geworden ist. Doch Achtung: Aufgrund der hohen Anfragen kommt es offensichtlich derzeit zu einer zeitweisen Überlastung des Servers. Problemlösung: Einfach in wenigen Minuten noch einmal versuchen oder möglicherweise zu einem Zeitpunkt, an dem erfahrungsgemäß weniger Leute im Internet unterwegs sind. Zum Beispiel spätabends oder sehr früh. Mehr