Cyber-Angriffe können jeden treffen

Weil die Bedrohung allgegenwärtig ist ...

Die Internet-Kriminalität macht keinen Urlaub und hat nie frei. Laut der Sicherheitsplattform AV-Test wurden im Frühjahr 2016 täglich mehr als 390.000 neue Schadprogramme registriert, das sind über 16.000 pro Stunde beziehungsweise 4 bis 5 neue pro Sekunde. Und die Zahl der Bedrohungen aus dem Netz scheint kontinuierlich zu wachsen. Gesundheitsdienstleister, die mit ausgesprochen sensiblen Daten arbeiten und diese für den Betrieb auch brauchen, gehören zu den bevorzugten Opfern von Datendieben.

... und Virenscanner nicht jeden Angriff erkennen, ...

Selbstverständlich schützen sich Ärzte, Apotheker, Krankenhäuser und andere Gesundheitsdienstleister gegen diese Bedrohung aus dem Internet mit Virenscannern, Firewalls und anderen Sicherheitsprogrammen sowie Sicherheitsregeln im Umgang mit der Informationstechnologie. Doch einen 100%igen Schutz können diese Programme und Vorkehrungen nicht bieten. Selbst große Konzerne mit eigenen Sicherheitsabteilungen und IT-Spezialisten werden immer wieder Opfer von Angriffen. Arztpraxen und Zahnarztpraxen, sowie Apotheken, deren Sicherheitsarchitektur verglichen mit Konzernen überschaubar ist, sind noch deutlich verletzlicher.

... ist eine gute Cyber-Versicherung unabdingbar!

    Deshalb ist eine gute Cyber-Versicherung schon längst kein Luxus mehr, sondern eine schlichte Notwendigkeit. Doch woran erkennen Sie eine gute Absicherung?


    Auf mindestens drei Gesichtspunkte sollten Sie achten:
  1. Ist der Leistungsumfang der Absicherung ausreichend?
  2. Ist die Versicherungssumme hoch genug?
  3. Werden berufsspezifische Risiken und Rahmenbedingungen berücksichtigt?

Wir beraten Sie transparent und verständlich, damit Sie die Absicherung erhalten, die Sie wirklich brauchen.

Ihre Internet-Versicherung aus Expertenhand

Wir bieten Ihnen den Schutz, den Sie brauchen: Eine Cyber-Versicherung, die dem aktuellen Stand der Technik gerecht wird, deren Umfang der Gefahrenlage entspricht und die Ihre berufsspezifischen Risiken und Rahmenbedingungen berücksichtigt.